Musik

Youn Sun Nah in Heidelberg (Karlstorbahnhof)

Ich hatte meine Kamera dabei. Im reichlich eng bestuhlten Karlstorbahnhof (weniger Fußraum gibt es nur im Billigflieger) entwickelte sich aber ein derart intimes Konzert, dass es einfach unangemessen schien, zwischendrin mit der Kamera herumzufuchteln und (wir saßen weitgehend im Dunkeln) die anderen Zuhörer mit dem Display zu irritieren.

Der Auftritt von Youn Sun Nah, wieder mit Unterstützung durch Ulf Wakenius, hat sich aber auch so in mein Gedächtnis eingegraben.

    Netze

Meine Konzertfotos in der Wikipedia

Während ich so mit einer Digitalkamera vor mich hindilettiere, gelingt mir dann doch ab und zu mal ein ansehnlicher Schnappschuss, den ich dann auch stolz bei Flickr hochlade. Da ich mich umgekehrt auch oft bei Flickr für meine Vorträge und Blogpostings bediene (nur Creative Commons-lizensierte Fotos, natürlich), sind meine eigenen Bilder auch unter Creative Commons verfügbar.

Und das führt gelegentlich dazu, dass eines meiner Fotos in unerwartetem Zusammenhang wieder auftaucht. So gibt es etwa diese Ansicht aus Vancouver mittlerweile als Kühlschrankmagnet zu kaufen. Oder dieser spontane Schnappschuss eines vergessenen Apfels, der sich zu meinem populärstes Bild entwickelt hat und mittlerweile auf vielen Websites verwendet wird.

Und dann fiel mir eines Tages in der Flickr-Statistik ein Verweis auf die englische Wikipedia auf. Und ein paar Tage später noch einer. Da habe ich dann mal genauer hingeschaut.

    Musik

Oldie-Abend, Teil 2: Fleetwood Mac in der Schleyerhalle

Bei Fleetwood Mac von "Originalbesetzung" zu sprechen ist schwierig. Schließlich gibt es die Band schon sehr, sehr lange. Vielen ist die Zeit vor dem Album "Rumours" auch weitgehend unbekannt - und wenn, dann ist es wahrscheinlich ein ganz anderes Zielpublikum.

Zur bekanntesten Besetzung von Fleetwood Mac fehlte an diesem Abend in der Schleyerhalle leider eine Person: Christine McVie. Ansonsten waren mit Stevie Nicks, Lindsay Buckingham, Mick Fleetwood und John McVie die Musiker anwesend, die den Stil der Band in den letzten Jahrzehnten geprägt haben und für die erfolgreichsten Alben verantwortlich waren.

    Musik

Oldie-Abend, Teil 1: Peter Gabriel in der Schleyerhalle

Zum dritten Mal also Peter Gabriel in der Schleyerhalle. Zur Tradition reicht das noch nicht, denn dazu kommen seine Gastspiele zu unregelmäßig (nach 2003(!) und 2012).

Neues Material hatte der Meister auch dieses Mal wieder nicht im Gepäck. Waren es letztes Jahr noch fürs Orchester aufbereitete Versionen von ausgewählten Stücken quer durch sein Oeuvre, so war dieses Mal angekündigt, dass das komplette Album "So" gespielt werden sollte.

Interessant für mich war das vor allem, weil ich mit diesem Album (bzw. dem Song "Sledgehammer") damals überhaupt erst auf Peter Gabriel aufmerksam geworden bin. In der Folge habe ich mich dann rückwärts durch sein Gesamtwerk (inkl. der Zeit mit Genesis) gearbeitet. Heute schätze ich seine älteren Sachen fast mehr, wobei "So" insgesamt gesehen sicher noch gut dasteht.

    Unsortiert

Impro Specials im Merlin

Ich bin jetzt schon in den verschiedensten Zusammenhängen auf das Thema Improvisationstheater gestoßen, habe mir etwas Theorie angelesen und sogar schon darüber geschrieben. Höchste Zeit also, das Ganze endlich mal live zu erleben.

Da bot sich das Stuttgarter Improvisationstheater-Festival, Improkessel, an. Insbesondere die Auftaktveranstaltung im Kulturverein Merlin, denn dort waren an dem Abend gleich drei Gruppen zu sehen.