Unsortiert

Schöne neue Wetter-App-Welt - oder Wetter-App-Fail?

Bei den kleinformatigen iOS-Geräten (iPhone, iPod touch) gehört eine Wetter-App zum Lieferumfang. Diese ist schlicht und praktisch und zeigt eben das aktuelle Wetter sowie eine Vorhersage für die nächsten Tage an. Alles kompakt auf einem Bildschirm (und wer's noch nicht gemerkt hat: den aktuellen Tag kann man nach unten aufschieben und bekommt dann noch eine stundengenaue Vorhersage für die nächsten 24 Stunden).

Die Daten dazu stammen - wie auch für das Wetter-Widget in Mac OS X - von Yahoo. Nun hat aber Yahoo kürzlich auch noch eine eigene Wetter-App veröffentlicht (ebenfalls nur für iPhone und iPod touch). Stellt sich die Frage - warum?

    Musik

Mal wieder gehört und gesehen: Portishead - Roseland NYC Live

Wenn ich nach meinen Lieblings-CDs gefragt würde, kämen mit wahrscheinlich alle möglichen in den Sinn, aber diese irgendwie nicht. Und doch fasziniert sie mich jedes Mal wieder, wenn der Shuffle meines iPods einen Song davon hervorkramt.

    Alltag

Post von meiner Krankenkasse

Post von meiner Krankenkasse zu bekommen heißt normalerweise, dass sie mir eine Zusatzversicherung andrehen oder mich auf irgendwelche Infoveranstaltungen hinweisen wollen. Meist landet das Schreiben jedenfalls nach wenigen Sekunden im Altpapier.

Und heute?

    Unsortiert

Ein paar unvollendete Gedanken zum Thema Innovation

Irgendwo in meinem Hinterkopf steckt ein Essay oder eine Präsentation zum Thema "Innovation". Oder eher zu dem "nagging feeling" (wie man im Englischen sagt), dass da etwas ziemlich falsch läuft. Aber noch kann ich es nicht in Worte fassen. Was mich etwas nervt - aber ich versuche, mich in Geduld zu üben.

    Musik

New Found Land im Merlin

Wo ist im Merlin eigentlich die Garderobe? Ich war da noch nie im Winter ... Dieser etwas fehlgeleitete Gedanke, der mir vor dem Aufbruch zum Konzert durch den Kopf schoss, sollte noch nicht der letzte Kommentar zum Wetter in Deutschland im Mai an diesem Abend gewesen sein.

New Found Land kenne ich auch erst, seit mir die aktuelle Ausgabe des Lift (mittlerweile übrigens das letzte Druckerzeugnis bei mir) ins Haus geflattert ist. Daher weiß ich auch nur, dass die Band im Kern die Schwedin Anna Roxenholt ist, die mittlerweile in Berlin lebt. Bei Emusic, immer noch mein Haus- und Hoflieferant für alles abseits des Mainstreams, gab es die beiden älteren Alben. Das klang interessant genug, um an der Verlosung von Tickets teilzunehmen - und prompt habe ich auch gewonnen. Danke, Lift!