Politik

Neuland 4.0

Es ist ja schon niedlich, wie die Stuttgarter Zeitung in ihrer heutigen Ausgabe versucht, Angela Merkels unsägliche "Neuland"-Aussage vom letzten Jahr zu relativieren:

Auf Twitter wurde sie im Sommer 2013 in großem Stil verspottet, weil sie während einer gemeinsamen Pressekonferenz mit US-Präsident Barack Obama das Internet als „Neuland“ bezeichnete. Vor allem viele junge Menschen sind der Meinung, dass das Internet und der gesamte digitale Wandel, der treffender als digitale Revolution bezeichnet wird, bereits vollendet seien

Ohne Link zur Quelle, da die StZ ihre Neuland-Kompetenz eindrucksvoll auch durch die Unterstützung des Leistungsschutzrechts unter Beweis stellt. Wie auch durch dieses Zitat aus einem anderen Artikel in der gleichen Ausgabe:

die WLan-Verbindung ist so schnell, das fast zeitgleich mit dem Doppelklick die Internetinhalte aufflimmern

Doppelklick?

    Unsortiert

Warum alle über das neue MacBook lästern und ich mir vielleicht eines kaufe

Wie immer, wenn Apple neue Produkte vorstellt, sprießen die Spekulationen, wie sich diese wohl am Markt durchsetzen werden. Und wie immer sind die negativen Stimmen besonders laut (und oft auch schrill): Zu teuer, braucht keiner, Features X, Y und Z fehlen und deshalb ist das Produkt nutzlos und so weiter und so fort.

Allzu laut darf ich mich über diese "Naysayer" ja nicht aufregen, denn mit meinen eigenen Einschätzungen neuer Apple-Produkte liege ich auch oft genug daneben. An der Apple Watch habe ich aber schlicht kein Interesse und werde mich daher mit Kommentaren zurückhalten. Im Moment freue ich mich über mein freies Handgelenk, aber wer weiß, wie ich in ein paar Jahren darüber denke. Mit anderen Worten: Ich bin nicht die Zielgruppe, jedenfalls noch nicht. Ähnlich lief es beim iPhone: Ich habe mich lange dagegen gesträubt, überhaupt ein Mobiltelefon zu besitzen und erst letztes Jahr(!) war es dann endlich soweit.

Das andere neue Produkt ist das neue MacBook. Die Aufregung steht der um die Apple Watch kaum nach. Der Unterschied: Ich könnte mir vorstellen, eines zu kaufen.

    Netze

Quo vadis, Auto? 2 Firmen, 1 Problem

Eine Veranstaltung mit dem Titel "Jahresauftakt für mittelständische Unternehmer in Stuttgart" verspricht ja nun nicht gerade übermäßig spannend zu werden. Besonders wenn, nach einem merkwürdigen Verständnis von "Mittelstand", zwei Redner von Daimler und Porsche eingeladen sind.

    Alltag

Bitte lassen Sie aussteigen bevor Sie einsteigen

Wie so oft bei solchen Maßnahmen bin ich hin- und hergerissen. Einerseits ist diese Ansage sicher nützlich und leider auch notwendig, wie wohl jeder bestätigen kann, der öfter mal mit der U-Bahn fährt. Andererseits finde ich es traurig und auch etwas bedenklich, dass man auf so etwas doch eigentlich offensichtliches extra hinweisen muss.

    Netze

Ironblogging Stuttgart, Feed-up Nr. 4

Die Stuttgarter Ironblogger waren wohl zuletzt recht fleißig gewesen, denn das letzte gemeinsame Verfeiern der angelaufenen "Strafzahlungen" für das Nicht-Bloggen ist nun doch schon eine ganze Weile her.

Der Anlass führte mich dann auch zum ersten Mal in das (mittlerweile nicht mehr so) neue Einkaufszentrum Milaneo an der Stadtbibliothek. Ich hatte die Größe dieser Einrichtung unterschätzt und lief erst einmal etwas planlos gleich zum ersten Eingang hinein, nur um letzten Endes festzustellen, dass der Treffpunkt, das GinYuu, von außen erreichbar ist.