Politik

PrismCamp 2 und mehr

Was bisher geschah: Ein gewisser Edward Snowden hat bei seinem Arbeitgeber gekündigt und bei der Gelegenheit ein paar Dokumente mitgenommen die belegen, das dieser Arbeitgeber, bekannt unter dem Kürzel NSA, gehörig Dreck am Stecken hat. Doch trotz der Ungeheuerlichkeit der dokumentierten Verstöße gegen Gesetze und sämtliche Regeln zivilisierten Zusammenlebens hat sich bisher kein nennenswerter Widerstand gegen diese immer noch angewendeten Praktiken formiert.

Warum das so ist und wie man hier endlich etwas Bewegung hinein bekommen könnte, das war das Ziel des ersten PrismCamp im Mai. Organisationstechnisch lief dabei vielleicht nicht alles rund, aber inhaltlich kam doch sehr viel rüber. Und so gibt es nun ein zweites PrismCamp, vom 10. bis 12. Oktober, wieder im Literaturhaus in Stuttgart.

Geplant ist, am Freitag Abend mit einer eher offenen Veranstaltung zu starten, etwa einer Podiumsdiskussion. Der Samstag wird dann viel Zeit für Vorträge mit Diskussionen sowie Workshops bieten, in 3 Tracks zu den Themenbereichen Politik, Gesellschaft und Technik. Abgerundet wird das Ganze dann mit einem Barcamp am Sonntag. Diese Mischung der Formate sollte dem Bedarf nach Information und Diskussion (Samstag) und dem Bedarf nach eher spontanen Sessions (Sonntag), vielleicht auch gerade als Reaktion auf die Diskussionen vom Samstag, entgegenkommen.

Aber mit zwei PrismCamps im Jahr ist es ja nicht getan. Und so haben sich im Umfeld einige Arbeitsgruppen gebildet, die sich fortlaufend treffen und austauschen. Ziele sind u.a. Besuche bei Politikern (um diesen zu vermitteln, dass die Bevölkerung das Thema Überwachung keineswegs abgehakt hat), Unterrichtsmaterialien für Lehrer, sowie eine kleine Veranstaltungsreihe, die mit Vorträgen und Diskussionen das Thema auch zwischen den PrismCamps im Bewusstsein der Öffentlichkeit halten will.

Der erste Vortrag der neuen Reihe unter dem Titel Neue Stuttgarter Abendgespräche findet am 1. Oktober 2014 um 19 Uhr in der Räumen der MFG statt. Der Journalist Peter Welchering, der schon beim ersten PrismCamp mit seinem Insiderwissen überzeugen konnte, erklärt uns: "Unsere tägliche Überwachung gebt uns heute - Warum Geheimdienste uns flächendeckend überwachen"

Bei all dem soll der Auslöser der ganzen Affäre, Edward Snowden, nicht vergessen werden. Am 8. September findet weltweit eine "Lesung für Snowden" statt und wir sind gerade dabei, eine solche auch in Stuttgart zu organisieren. Ankündigung folgt in Kürze - stay tuned.

Das Thema Überwachung ist aktueller denn je. Helft uns, endlich etwas dagegen zu tun. Informiert Euch und kommt zu einer der o.g. Veranstaltungen.

Creative Commons Licence "PrismCamp 2 und mehr" by Dirk Haun is licensed under a Creative Commons Attribution-ShareAlike 4.0 International Licence.

Trackback

Trackback-URL für diesen Eintrag: https://hirnableiter.tinycities.de/trackback.php/prismcamp2-etc

Andere haben folgendes über 'PrismCamp 2 und mehr' geschrieben:

Einladung zur 3. No-Spy-Konferenz in Stuttgart, 12.-14. Juni 2015 - Dirks Hirnableiter
[...] interessiert, was hinter den Kulissen der Politik läuft? Schlag eine Session vor! Du willst wissen, was wir zwischen den Konferenzen so tun? Dazu werden wir schon einen Session anbieten :) Und da es nun fast auf den Tag genau zwei Jahre her [...] [mehr]
Empfangen am Mittwoch, 03. Juni 2015, 09:16 Uhr

PrismCamp 2 und mehr | 0 Kommentar(e) | Neuen Account anlegen
Die folgenden Kommentare geben Meinungen von Lesern wieder und entsprechen nicht notwendigerweise der Meinung der Betreiber dieser Site. Die Betreiber behalten sich die Löschung von Kommentaren vor.