Netze

SF: Google

Tag 3: Nach einer extra langen heißen Dusche sah die Welt schon wieder ganz anders aus. Schnell noch das T-Shirt aufgebügelt und runter in die Lobby, wo Tony und Blaine schon warteten und ebenso zwei Shuttlebusse Richtung Google.

Ankunft in Mountain View: T-Shirts und Goodies für alle, dann erst einmal Frühstück. Zudem waren große Plakate mit den zuvor per Wiki vorgeschlagenen Themen aufgehängt und wir sollten Interesse durch Aufkleben von grünen Punkten bekunden.

Die erste Session diente dann auch dazu, die Sessions auf Räume und Uhrzeiten zu verteilen. Ich hatte meinen Webspam-Vortrag ins Spiel gebracht und wurde für 13:30 Uhr eingesetzt. Dann gleich ab zur ersten Session. Nach der zweiten Session gab es Mittagessen und ich hatte noch eine halbe Stunde, um meine Folien ins Englische zu übersetzen ...

Außer mir, Tony, Blaine und Thomas Waldmann von MoinMoin Wiki waren noch drei oder vier andere Leute im Raum. Und schließlich gesellten sich, worauf ich gehofft hatte, auch noch zwei Google-Mitarbeiter dazu. Alan, einer davon, versuchte noch ein bisschen die Ehre von rel="nofollow" zu retten (ich hatte dazu eine Folie mit nicht unbedingt netten Kommentaren). Das anstehende CAPTCHA-Problem war einigen bekannt, anderen nicht. Alternativen wurden diskutiert. Alles in allem war die Session natürlich viel zu kurz (mein Vortrag nahm die meiste Zeit in Anspruch), aber gut und mit ein paar brauchbaren Ideen.

Als guter Mitspieler habe ich meine Notizen dann gleich ins Wiki gestellt, so dass ich von der nächsten Session nicht viel mitbekam. Die nächste Session danach war dann unsere "Connor-Session", in der Leslie erklärte, wo sich Google einmischt und wo die Organisationen mit ihren Entscheidungen auf sich gestellt sind. Viele hilfreiche Ideen in dieser Session, wie wir es nächstes Jahr besser machen können.

Summer of Code Mentors Kaffeepause und dann war auch schon die Abschlussveranstaltung. Viel Feedback von den Organisationen an Google. Das eine oder andere war vielleicht etwas albern oder kleinlich, aber auch hier viele gute Ideen, die auch von Google dankbar aufgegriffen wurden. Todd, der die Web Application programmiert, hat einiges an Arbeit vor sich.

Fazit? Viel zu kurz! Auch hatte ich gehofft, den einen oder anderen "Kollegen" ansprechen zu können (Sebastian Bergmann hatte ich schon auf der FrOSCon verpasst, mit Daniel "Mr. curl" Stenberg hätte ich auch gerne ein paar Worte gewechselt, usw.). Es gab auch den Vorschlag, den Event auf zwei Tage auszudehnen. Chris DiBona und Co. schienen nicht abgeneigt, wollten sich aber nicht festlegen.

Most memorable phrase: Hi, I'm Leslie and I like to yell!

Core Team Zurück im Wild Palms Hotel war eine Party angekündigt: Google zahlt die Pizza, die anderen Teilnehmer sorgen für die Getränke. Wir zogen uns aber erst einmal in Blaines Hotelzimmer zurück, wo uns Tony eine kurze Einführung in GL2 gab. Wirklich beeindruckend, aber mit einer etwas steilen Lernkurve.

Mit der Pizza im Bauch schlug bei mir dann gegen halb zehn der Jetlag durch und ich schlief beinahe in meinem Stuhl inmitten des Partylärms ein. Also Schluss für heute - und Abschied von Tony, der schon am nächsten Morgen zurück flog. Blaine und ich verabredeten uns für 8 Uhr zum Frühstück und einem Tripp Richtung Süden.

Creative Commons Licence "SF: Google" by Dirk Haun is licensed under a Creative Commons Attribution-ShareAlike 4.0 International Licence.

Trackback

Trackback-URL für diesen Eintrag: https://hirnableiter.tinycities.de/trackback.php/sf-google

Keine Trackback-Kommentare für diesen Eintrag.
SF: Google | 0 Kommentar(e) | Neuen Account anlegen
Die folgenden Kommentare geben Meinungen von Lesern wieder und entsprechen nicht notwendigerweise der Meinung der Betreiber dieser Site. Die Betreiber behalten sich die Löschung von Kommentaren vor.