Alltag

SF: Düsseldorf?

Tag 8: Düsseldorf stand ja irgendwie nicht auf dem Reiseplan. Und doch ist es jetzt 19:00 Uhr Ortszeit und ich sitze im Abflugbereich des Flughafens Düsseldorf und warte auf einen Lufthansa-Flug, der mich dann endlich nach Stuttgart bringen soll.

Und das kam so: Morgens hatte ich noch die brillante Idee, eine Versandrolle für mein gestern erworbenes Poster aufzutreiben. Dazu hatte ich mir einen Papier-Shop in der Chestnut Street ausgeguckt. Als ich dann aber morgens vor dem Laden stand, fiel mir wieder ein, dass hier viele Geschäfte erst um 10 Uhr öffnen. Also umplanen: Frühstück (wie die zwei letzten Tage), dann Packen, dann noch einmal der Papierladen. So herum klappte das dann auch. Man hatte solche Rollen zwar nicht regulär im Programm, war aber bereit, mir eine der eigenen für einen Dollar zu verkaufen.

Zurück ins Hotel, fertig packen und um Punkt 12 Uhr ausgecheckt. Mit dem Bus Richtung Civic Center / Market Street, dort noch etwas gegessen (auffallend un-engagierte Bedienung, schwaches Essen, teuer) und dann per BART zum Flughafen. Die üblichen albernen Sicherheitskontrollen, Warten, an Bord gehen, 10 Stunden rumbringen (das Camille-Album habe ich wohl dreimal durchlaufen lassen, da ich dabei auch ein bisschen geschlafen habe; außerdem habe ich nochmal "Sunshine" gesehen, obwohl der auf so einem Mini-Display nicht so richtig seine Wirkung entfalten kann). Meine Sitznachbarn dieses Mal zwei Herren aus Frankreich.

Soweit also alles ohne wirkliche Probleme. Landung in London.

Sicherheitskontrolle, schon wieder. Und total unnötig - da kommt eine ganze 747 voller Leute, die gerade in SFO durch die Kontrollen sind und dann 10 Stunden im Flugzeug saßen. Warum muss man die dann nochmal kontrollieren? Am Security-Check war jedenfalls die Hölle los - 45 Minuten habe ich bestimmt gebraucht, um da durch zu kommen.

Und dann: "BA0920 Stuttgart Cancelled". Na super. Als nächstes musste ich zwei Stunden(!) lang anstehen, um mir ein neues Ticket ausstellen zu lassen. Direktflüge gab es keine mehr, daher der Umweg über Düsseldorf. Wo mein Gepäck ist, wüsste ich auch gerne - es sollte in London direkt auf den nun ja abgesagten Flug umgeladen werden (was, wie man sich erinnert, auf dem Hinflug in der umgekehrten Richtung schon nicht geklappt hat). Mal sehen, ob man in Stuttgart mehr weiß - wenn ich heute nochmal dorthin komme. Mittlerweile ist es über 30 Stunden her, seit ich in SF aufgestanden bin, viel Schlaf hatte ich seither nicht und neben der Müdigkeit macht sich vor allem Erschöpfung breit - ich will nur noch nach Hause. Aber da bin ich noch lange nicht ...

Nachtrag 1: Als ich in der Maschine von Düsseldorf nach Stuttgart den Inhalt meines Portemonnaies durchsah, fiel mir erst der Name der Bedienung aus dem Flughafen-Restaurant auf. Das passte wirklich ...

Nachtrag 2: Mal abgesehen davon, dass ich mein Gepäck nicht mehr bekommen habe, lief der Rest dann wenigstens ohne Probleme. Es ist ein wenig kühl um diese Jahreszeit, so im T-Shirt und ohne Jacke ... Um 22:30 Uhr war ich zuhause.

Nachtrag 3: Sonntag, 15 Uhr - die freudige Nachricht von der Gepäckauskunft: Mein Gepäck wurde gefunden (Ach? Schon?), kommt aber erst mit einem Spätflug und damit erst morgen zu mir. Das heißt dann wohl, dass ich am Montag mit einem 5-Tage-Bart zur Arbeit erscheinen werde (nachdem ich mir schon in Sunnyvale Ersatz-Rasierer kaufen musste, die nun ironischerweise mit im verschollenen Gepäck sind, werde ich sicher nicht noch mehr Geld in solche Utensilien investieren ...).

Creative Commons Licence "SF: Düsseldorf?" by Dirk Haun is licensed under a Creative Commons Attribution-ShareAlike 4.0 International Licence.

Trackback

Trackback-URL für diesen Eintrag: https://hirnableiter.tinycities.de/trackback.php/sf-duesseldorf

Keine Trackback-Kommentare für diesen Eintrag.
SF: Düsseldorf? | 0 Kommentar(e) | Neuen Account anlegen
Die folgenden Kommentare geben Meinungen von Lesern wieder und entsprechen nicht notwendigerweise der Meinung der Betreiber dieser Site. Die Betreiber behalten sich die Löschung von Kommentaren vor.