Musik

Mageres musikalisches Jahr?

Ein Halbsatz in der Tageszeitung über das magere musikalische Jahr 2003 brachte mich auf die Idee, mal ein erstes kurzes Fazit zu ziehen. Denn ich teile diese Meinung ganz und gar nicht ...

Neuentdeckung des Jahres war für mich ganz klar "Silent Moving Pictures" von Ursa Minor. Das ist die CD, die Tori Amos schon seit Jahren hätte machen sollen (aber um der armen Tori nicht ganz Unrecht zu tun: "Scarlet's Walk" war schon wieder deutlich besser als die letzten paar Alben davor - sie kann's also noch).

Comeback des Jahres: Throwing Muses (Albumtitel ditto). Kraftvoll und ätzend wie in den besten Zeiten (oder sogar besser?) legen Kristin Hersh und Co. (inkl. Tanya Donelly im Background!) los, dass es eine wahre Freude ist. Lieblingszeile: Inside that Pandora's Box was a can of worms ....

Konzert des Jahres: Anne Clark, Acoustic Tour.

Honorable Mention: Frank Black, "Show me your tears". Mit diesem Album hat der Meister endgültig bewiesen, dass er in allen Musikstilen stilsicher seinen eigenen Stil vorbringen kann. Und ich erkläre mich hiermit nunmehr auch offiziell zu seinem Fan.

Darüber hinaus kann ein Jahr, in dem sowohl Spiritualized ("Amazing Grace") als auch Mark Kozelek (mit seiner neuen Band Sun Kil Moon) neue Alben vorlegen, schon per se nicht schlecht sein.

Creative Commons Licence "Mageres musikalisches Jahr?" by Dirk Haun is licensed under a Creative Commons Attribution-ShareAlike 4.0 International Licence.

Trackback

Trackback-URL für diesen Eintrag: https://hirnableiter.tinycities.de/trackback.php/magers-musikalisches-jahr

Keine Trackback-Kommentare für diesen Eintrag.
Mageres musikalisches Jahr? | 0 Kommentar(e) | Neuen Account anlegen
Die folgenden Kommentare geben Meinungen von Lesern wieder und entsprechen nicht notwendigerweise der Meinung der Betreiber dieser Site. Die Betreiber behalten sich die Löschung von Kommentaren vor.