Musik

Sea+Air Im Wizemann

Ich habe es dann auch endlich mal in Stuttgarts neue Konzertlocation, das "Im Wizemann", geschafft. Nachdem zuletzt ja einige Clubs schließen mussten, ist hier ein Ort mit gleich zwei Hallen entstanden, in dem auch Konzerte stattfinden können - und der freundlicherweise für mich auch einfach zu erreichen ist.

Irritiert hat mich nur, dass bei meiner Ankunft das Publikum im Vorraum an Tischen herumsaß, die zugehörige Bar aber geschlossen war. Getränke gab's nur in der eigentlichen Halle, die zu dem Zeitpunkt aber noch nicht geöffnet hatte. Anderer Kritikpunkt: Die Garderobe war mit einer einzigen Person besetzt, was nach dem Konzert zu einer langen Schlange führte.

Zur Musik: Als Vorprogramm trat ein Typ auf, der sich Duke Special nannte. Special war vor allem seine Frisur: Hüftlange Dreadlocks auf der einen Seite, kahlgeschoren auf der anderen Seite des Kopfes. Und trotzdem schaffte er es, dass ihm die Dreadlocks fast immer im Gesicht hingen. Musikalisch hatte er, der sich als Ire vorstellte, eine seltsame Mischung drauf: Zum einen waren da Songs, bei denen man sich vorstellen konnte, wie er sie auf einem Piano in einer Bar singt - wobei er hauptsächlich auf dem Keyboard herumhämmerte. Es waren aber auch zwei oder drei Balladen darunter (eine davon mit Daniel von Sea+Air am Schlagzeug), die vom Stil her nicht so richtig zu den anderen passten. Und dann gab er auch noch zwei Stücke a capella von sich. Für das erste davon stieg er von der Bühne herunter und stellte sich mitten ins Publikum. Der Song, bei dem Daniel ihn begleitete, hat mir gefallen, der Rest war aber nicht mein Ding.

Lighting the candles Dann waren Sea+Air dran. Dies war der erste Auftritt im Rahmen der neuen Tour und hier und da merkte man, dass man noch nicht so ganz eingespielt war. Als neues Intro wurde ein Kerzenleuchter in der Mitte der Bühne entzündet. Was dazu führte, dass ich mir beim ersten Stück etwas Sorgen um Elenis Haare machen musste, da sie ihm gefährlich nahe kam und er auf der Bühne auch ziemlich wackelte. Aber es ging alles gut.

Natürlich standen die Stücke vom neuen Album Evropi im Mittelpunkt, aber auch die alten kamen nicht zu kurz und wurden geschickt eingestreut. Während Daniel und Eleni bei früheren Konzerten oft die Position auf der Bühne getauscht hatten, verlief dieser Auftritt statischer. Abgesehen von zwei Stücken blieb Eleni links bei den Keyboards und Daniel rechts am Schlagzeug. Was aber nicht heißt, dass sie ihr Markenzeichen, "zu zweit zu klingen wie eine fünfköpfige Band", aufgegeben hätten. Beide spielten fast immer mehrere Instrumente gleichzeitig, nur blieben sie dabei eben auf ihrer Seite der Bühne.

Eleni  About to hit the gong  Eleni on guitar

Gegen Ende des Sets wollten sie dann auch noch beweisen, dass sie Playback spielen können (Daniel erzählte noch kurz, dass man ihnen anfangs oft wohl nicht geglaubt hätte, dass das alles live war). Eleni tat dabei nur noch so, als würde sie Keyboard spielen und Daniel sang zwar noch, ließ unter übertriebenen Gesten aber auch mal absichtlich das Playback durchhören. Für einen Gag war diese Einlage aber vielleicht etwas zu lang.

Throwing Flowers Zur ersten Zugabe kam Eleni mit Blumen auf die Bühne, die sie dann am Ende des Stücks einzeln ins Publikum warf (und gelegentlich die Decke traf). Es folgten noch zwei weitere Stücke, dann war endgültig Schluss - da half auch alles Klatschen nicht mehr.

Nachdem ich die Warteschlange an der Garderobe überstanden hatte, musste ich mir natürlich noch die neue CD holen, komplett mit persönlicher Widmung von Daniel. Dass er meinen Namen wusste, ohne dass ich etwas gesagt hätte, bedeutet dann wohl, dass ich mittlerweile auch Teil der großen Sea+Air-Familie bin.

Fazit: Eine gelungene Mischung aus altem und neuem Material. Der Ablauf auf der Bühne muss sich wohl erst noch einspielen, aber das bekommen die beiden noch hin, da bin ich sicher.

Creative Commons Licence "Sea+Air Im Wizemann" by Dirk Haun is licensed under a Creative Commons Attribution-ShareAlike 4.0 International Licence.

Trackback

Trackback-URL für diesen Eintrag: https://hirnableiter.tinycities.de/trackback.php/sea-and-air-im-wizemann

Andere haben folgendes über 'Sea+Air Im Wizemann' geschrieben:

12 Monate, 15 Konzerte - Dirks Hirnableiter
[...] (Paris) Black Swift im Aloft Hotel Yo La Tengo im La Cigale (Paris) Mates of State im Birthdays (London) Sea+Air im Wizemann Fish im LKA Kraftwerk in der Liederhalle Je ein Mal Kate Rusby und Youn Sun Nah pro Jahr hat ja mittlerweile schon [...] [mehr]
Empfangen am Samstag, 02. Januar 2016, 15:03 Uhr

Sea+Air Im Wizemann | 0 Kommentar(e) | Neuen Account anlegen
Die folgenden Kommentare geben Meinungen von Lesern wieder und entsprechen nicht notwendigerweise der Meinung der Betreiber dieser Site. Die Betreiber behalten sich die Löschung von Kommentaren vor.