Netze

Ankündigung: Vortrag über Lifelogging auf der FrOSCon

Alle Jahre wieder findet, mittlerweile zum neunten Mal, in Sankt Augustin bei Bonn die Free and Open Source Conference, kurz FrOSCon, statt. Und wie jedes Jahr werde ich wieder dort sein und - worauf ich auch ein bisschen stolz bin - wieder einen Vortrag halten.

    Netze

XIII. Tag der Medienethik - abschreckender Titel, spannende Veranstaltung

Im Nachgang zum PrismCamp überlegen wir ja gerade, wie man "unser" Thema, also die Überwachung durch die NSA und andere Geheimdienste, mehr in die Öffentlichkeit bringen könnte. Denn auch wenn, dank Edward Snowden, nun wirklich jeder weiß, dass wir fortgesetzt und anlasslos überwacht werden, hört man doch recht wenige Unmutsäußerungen aus der breiten Masse der Bevölkerung. Und ohne Druck "von unten" hat es eben auch die Politik nicht wirklich eilig, dagegen anzugehen (zumal die Überwacher ja offiziell unsere "Freunde" sind).

Eine Idee, die wir diskutieren, läuft unter dem Arbeitstitel "Guter Vortrag am Abend": Der Normalbürger wird nicht zu einer Veranstaltung wie dem PrismCamp kommen. Aber vielleicht kann man ihn animieren, nach der Arbeit noch zu einem kurzen, knackigen Vortrag zu kommen, so dass er noch etwas zum Nachdenken mit nach Hause nehmen kann.

    Netze

Beim Webmontag Stuttgart im Juni

Alle zwei Monate, so der derzeitige Rhythmus, findet am ersten Montag des Monats der Stuttgarter Webmontag im Literaturhaus statt. Das genaue Programm hängt natürlich immer von den angebotenen Vorträgen ab, ist aber - mehr oder weniger - von Web-Themen geprägt.

    Netze

5 Euro, bitte

Nach 20 Monaten Ironblogging ist es dann also so weit: Zum ersten Mal habe ich letzte Woche in einem meiner beiden teilnehmenden Blogs keinen neuen Artikel geschrieben. Damit sind erstmals die Fünf Euro "Strafe" fällig.

    Netze

Flickr ist kaputt

Flickr zu benutzen macht derzeit keinen Spaß. Das liegt vor allem an der Einführung der so genannten "New Photo Experience". Diese Umstellung der Ansicht droht schon seit Längerem in einer Beta-Phase und wurde mittlerweile zwangsweise allen Benutzern aufgedrängt, die Englisch als Default-Sprache verwenden. Den Proteststurm der User kann man im Detail im Flickr-Forum nachlesen, aber abgesehen von kleinen Korrekturen scheint man bei Flickr bisher unbeeindruckt und macht einfach weiter.