Musik

Magnatune - die nicht-böse Plattenfirma

Mittlerweile öffnet ja beinahe jede Woche irgendwo ein neuer Online-Musikdienst (und die ersten schliessen auch schon wieder). Magnatune dagegen ist schon eine Weile im Geschäft (seit 2003) und hebt sich auch in einigen anderen Aspekten von der breiten Masse ab.

"Wir sind eine Plattenfirma - aber wir sind nicht böse". So lautet das Motto von Magnatune. Und damit ist auch schon der erste Unterschied zu den anderen Anbietern herausgestellt. Denn während iTunes und Co. nur die Musik vertreiben, die ihnen von kleinen und großen Plattenfirmen zur Verfügung gestellt wird, nimmt Magnatune selbst Künstler unter Vertrag und bietet deren Musik zum Download und zum Kauf an.

    Musik

Emusic Revisited

eMusic.com ist ein Musikdownload-Dienst, der vor allem Musik weniger bekannter Künstler anbietet, diese dafür aber ohne jegliches DRM. Seit dem letzten Review hat sich bei eMusic so einiges geändert, daher ist es an der Zeit für ein Update.

"Die Berichte über mein Ableben sind stark übertrieben" - dieser bekannte Ausspruch von Mark Twain kann wohl auch auf eMusic.com angewandt werden. Nach der Abschaffung der "unlimitierten" Downloads sah es zunächst so aus, als würden die User dem Service nun scharenweise den Rücken kehren, was somit das "Aus" für diesen bedeutet hätte. Offizielle Zahlen zu den Benutzerzahlen gibt es zwar nicht, aber offenbar sind es immer noch mehr als ausreichend viele User, um den Service am Leben zu erhalten.

Doch der Reihe nach ...

    Musik

Cowboy Junkies revisited

Zufallstreffer: Beim Stöbern auf der Cowboy-Junkies-Homepage bin ich über ein Posting im Forum gestolpert, dass jemand das Konzert in Frankfurt mitgeschnitten und bei archive.org zum Download bereit gestellt hat.

Tja, was soll ich sagen - nach dem zweiten Anlauf (der Download war immerhin ein Brocken von 673 MB) und einer kleineren Installationsorgie (ich hatte keine Software parat, um FLAC-Dateien zu lesen) sitze ich nun also hier und geniesse dieses wunderbare Konzert noch einmal.

Die Soundqualität ist ausgezeichnet und ich sehe die Szenerie (zur Erinnerung: Das Konzert fand in einer Kirche statt!) noch klar vor mir.

Einen heißen Dank an den "Spender" und ein Hoch auf das Internet!

P.S. Die Cowboy Junkies haben übrigens nichts dagegen, dass ihre Konzerte mitgeschnitten werden, wie man auch auf archive.org nachlesen kann.

    Musik

"Helene"

Es war ein Verlegenheits-Download. Am Ende des Monats hatte ich in meinem Download-Kontingent bei eMusic noch einen Song übrig - und keine Idee, was ich mir herunterladen sollte. Glücklicherweise hilft hier die eMusic-Community gerne weiter: Ein User hatte genau für diesen Zweck eine Liste von Alben zusammengestellt, die nur einen oder zwei Titel enthalten.

Nach der Durchsicht der Liste fiel meine Wahl auf "Helene" von HollAnd Borthwick. Das Album besteht aus einem (gleichnamigen) Track mit stolzen 38:58 Minuten Spielzeit. Für 25 US-Cent also ein echtes Schnäppchen.

Danach passierte erst einmal eine Weile gar nichts. Ich hatte zwar mal kurz in das Stück reingehört, aber soviel Zeit am Stück hatte ich nicht übrig.

    Musik

Vanessa Peters in persona

Tja, so richtig kann ich es ja immer noch nicht glauben, doch es ist tatsächlich so passiert: Da stoße ich im Web (bei eMusic natürlich, wo sonst?) auf die Musik einer gewissen Vanessa Peters, komme eher zufällig mit ihr in E-Mail-Kontakt und lasse, halb im Scherz, die Bemerkung vom Stapel, ob sie nicht mal in Stuttgart auftreten wolle. Und knapp acht Monate später ist sie tatsächlich da, praktisch nur auf diese E-Mail hin.

Mit der Rolle als "Konzertveranstalter" wäre ich wahrscheinlich vollkommen überfordert gewesen, aber zum Glück konnte sich Wolfgang auch für ihre Musik erwärmen und übernahm die organisatorische Ausgestaltung. Ohne ihn wäre das ganze wahrscheinlich entweder gar nichts geworden, oder hätte in einem Fiasko geendet ...